SPENDENKONTO: Evangelischer Oberkirchenrat Stuttgart - Evangelische Bank eG - BIC: GENODEF1EK1 - IBAN: DE66 5206 0410 0000 4001 06 - Stichwort: Nordirak 8950

Aktuelle Artikel

// zu den empfohlenen Beiträgen
Videointerview mit dem syr. orth. Patriarchen am 06.04.2015 und dem Vorsitzenden von ZOCD


Zum Kloster Deyrulzafaran nahe Mardin/ Turabdin - Foto: ho 1991

6.April 2015 Nordsyrien/Qamishli

6th of April 2015 North – Syria/Qamishli

Videointerview

 

Patriarch Ignatius Ephrem II. Karim (l.) und Simon Jakob

Am 6.April 2015 interviewte der Vorsitzende vom Zentralrat der Orientalischen Christen

in Deutschland, Simon Jakob, München den  Patriarchen der Syrisch Orthodoxen Kirche

von Antiochien IGNATIUS EPHREM II. KARIM IN NORDSYRIEN, IN QUAMISHLI

weiter: Zum Interview ….

http://zocd.de/der-patriarch-der-syrisch-orthodoxen-kirche-richtet-das-wort-an-den-deutschen-bundestag-genozid-im-osmanischen-reich/

 

Am 6. April 2015 hatte der Vorsitzende des Zentralrates Orientalischer Christen in Deutschland e:V., Simon Jacob, die Möglichkeit ein Interview mit dem Patriarchen der Syrisch-Orthodoxen Kirche von Antiochien, Ignatius Ephrem II. Karim, in Nordsyrien/Quamishli zu führen.Darin nahm der Patriarch Bezug auf die Position der syrisch-orthodoxen Kirche gegenüber den Gräueltaten gegen die Christen im ehemaligen Osmanischen Reich. Man wolle nicht die junge Generation der türkischen Bevölkerung, die Freunde und Nachbaren seien, dafür verantwortlich machen. Aber es sei wichtig, dass sie sich mit der Vergangenheit auseinandersetzen. Nur das könne die Wunden von damals schließen und helfen, dieselben Fehler in der Zukunft zu vermeiden.

Er richtete die offene Frage an den Bundestag, wie man diese religiös und politisch motivierten Gräueltaten gegenüber einem Volk, das rund 2/3 seiner Bevölkerung verlor, bezeichnen möge – wenn nicht als Genozid.

Auch die jetzige Situation in Syrien sei nicht viel anders. Auch hier geschehen Verbrechen gegen die Menschlichkeit und die Kultur eines ganzen Volkes, begangen durch den Islamischen Staat. Einem Volk, das seit Jahrhunderten dort lebt und das Land wesentlich geprägt hat. Aber er brachte auch seine Hoffnung zum Ausdruck, dass es möglich sein werde, zusammen mit den anderen Ethnien, unabhängig von der Religion und der Kultur, das Land wieder aufzubauen. Alle zusammen als gleichberechtigte Partner. Voraussetzung dafür sei jedoch eine starke Regierung und ein starkes Militär. Diese seien der Garant für ein friedliches Miteinander.

On April 6th 2015 Simon Jacob, chairman of the Central Council of Oriental Christians in Germany has had the chance to interview the Patriarch of the Syriac-Orthodox Church, Ignatius Ephrem II. Karim in Qamishli/North-Syria.
The Patriarch delivered an opinion about the position of the Syriac-Orthodox Church towards the atrocities against Christians in the former Ottoman Empire. The young generation of the Turkish nation, being friends and neighbours, should not be blamed for what had happened. But it would be important, to discuss the past. This could close the wound of that time und could help to avoid doing the same mistakes in the future.
He also put an open question to the German Bundestag: how should these religious and political motivated atrocities against a whole nation, which had lost 2/3 of its population, be called – if it wasn´t a genocide.
There wouldn´t be much difference to the latest situation in Syria. There are also atrocities against humanity and the culture of a whole nation, committed by ISIS. To a nation that was living there for hundreds of years and characterizing the country in an important way. But he was also holding the hope that it would be possible to rebuild the state again, together with other ethnic groups, no matter what kind of religion or culture they are. Altogether being equal partners. This requires a strong government and a strong army. This will be the guarantee for a peaceful cooperation.
Many thanks for publishing these texts and pictures;  both I got by Newsletter and email at 21.04.2015

Bildergalerie

Youth GatheringsWomen programs 2Women programs 1Syriac CoursesEtana CentreEnglish Courses