SPENDENKONTO: Evangelischer Oberkirchenrat Stuttgart - Evangelische Bank eG - BIC: GENODEF1EK1 - IBAN: DE66 5206 0410 0000 4001 06 - Stichwort: Nordirak 8950

Aktuelle Artikel

// zu den empfohlenen Beiträgen
Pressemeldung – Ländereien des KLosters Mor Gabriel – 11.10.2013


 

SOLIDARITÄTSGRUPPE TURABDIN UND NORDIRAK
ܩܐܪܝܥܕ ܐܝܒܪܓܕܘ ܢܝܕܒܥܪܘܛܕ ܐܬܘܝܘܐܕ ܐܕܘܓ

Pressemitteilung

Türkei erstattet Ländereien an Kloster Mor Gabriel zurück
Der türkische Ministerpräsident Recep T. Erdogan hat in der vergangenen Woche ein seit Wochen mit Spannung erwartetes Demokratiepaket vorgestellt. Teile dieses Paketes beinhalten Maßnahmen, die bei einer tatsächlichen Umsetzung für die weitere Demokratisierung der türkischen Gesellschaft dringend notwendig wären.
In diesem Reformpaket kündigte er u. a. auch an, dass das über 1600 Jahre alte syrisch-orthodoxe Kloster Mor Gabriel seine enteigneten Ländereien zurück erhalten soll.
Die Solidaritätsgruppe Turabdin und Nordirak begrüßte die Ankündigungen von MP Erdogan und wartet auf eine baldige Umsetzung, die nun mit der Entscheidung des Stiftungsrates offiziell wird.
Wie der türkische Vize-Ministerpräsident Bülent Arinc am Montagabend mitteilte, votierte der türkische Stiftungsrat am gestrigen Montag einstimmig für die Rückgabe eines 24 Hektar großen Geländes des Klosters Mor Gabriel.
Wie das Leitungskreismitglied der Solidaritätsgruppe Janet Abraham von der Klosterleitung von Mor Gabriel erfuhr, muss das Votum des Stiftungsrates noch von einem Gericht bestätigt werden.
Die Rückgabe betrifft insgesamt 12 Parzellen, die zum großen Teil innerhalb der Schutzmauer um das Kloster liegen und seit 2008 vom türkischen Schatzamt beansprucht wurden. Eine Revision in letzter Instanz lag noch in Ankara beim Kassationsgericht vor, die nun mit dieser Entscheidung hinfällig werden kann.
Zuvor wurden dem Kloster bereits 27 Hektar Land als „Wald“ deklariert und den Forstbehörden überschrieben. Auch Teile der Schutzmauer, die sich auf diesen Fluren befindet, wurde enteignet. Das Kloster unterlag in allen Gerichtsinstanzen, daher liegt dieses Verfahren bereit beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg.
Ein drittes Verfahren, bei dem es um die „Feststellung der Dorfgrenze“ um das Kloster Mor Gabriel geht, das im Zuge von EU-Auflagen die Festlegung von Grundstückgrenzen vorschreibt, ruht momentan. Auch in diesem Fall kann das Kloster noch Land verlieren. Umliegende muslimische Dörfer beanspruchen große Flächen für sich.
Das Kloster Mor Gabriel, gegründet 397 n. Chr. ist das geistliche Zentrum nicht nur der Syrisch Orthodoxen Christen in der Türkei und weltweit verstreuten Diasporagemeinden.
Erdogans begonnene Reformen sind ein erster Schritt in die richtige Richtung auf einem langen Weg nach Europa.

München, 8. Oktober 2013 – Janet Abraham

 

Solidaritätsgruppe
Turabdin und Nordirak
Kontakt:
Janet Abraham,
Tel.: 01716774105
Email: BarAbraham@web.de
Internet: www.nordirak-turabdin.de
Datum: 11.10.2013

——————————————————————————————————————————————————————-

 

 


Bildergalerie

Youth GatheringsWomen programs 2Women programs 1Syriac CoursesEtana CentreEnglish Courses